Parmesan-Kipferln / Parmesan-Kekse – Rezept

Diese pikanten Kekse bzw. Kipferln sind eine gute Alternative zu herkömmlichem Knabberzeug. Wahrscheinlich nicht ärmer an Kalorien, aber zumindest nicht so fett und salzig und man weiß, was drin ist.

Parmesan-kiepferln auf einem weißen TellerBildquelle © [bt]

Zutaten für 30 Stück

  • 🍅 80 g Bio-Parmesan oder anderer Hartkäse, gerieben
  • 🍅 160g Bio-Butter
  • 🍅 220g Dinkel-Vollkornmehl
  • 🍅 1 Bio-Ei
  • 🍅 2 Esslöffel Balsamico-Essig
  • 🍅 1 Esslöffel Sesam
  • 🍅 Salz
  • 🍅 Pfeffer
  • 🍅 Kümmel oder andere Gewürze

Zubereitung

Alles in eine Schüssel geben: Mehl, geriebenen Käse, Ei, Essig, Gewürze und in kleine Stücke geschnittene Butter. Die Butter sollte Zimmertemperatur haben.
Bei den Gewürzen kann man experimentieren: statt Kümmel finde ich zum Beispiel auch Chili ganz gut.
Den Teig gut verrühren, entweder mit den Händen oder den Knethaken des Mixers, und anschließend im Kühlschrank ca. 30 Minuten kalt stellen.
Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Während der Herd aufheizt, die Kipferln bzw. Kekse formen und auf Backpapier auf ein Blech legen.

Ich nehme immer eine kleine Menge Teig aus der ganzen Teig-Kugel und forme ein Kipferl in der Größe eines Vanille-Kipferls. Andere Möglichkeit: Kekse mit ca. 3-4 cm Durchmesser formen, entweder händisch oder mit einer sogenannten Lebkuchenglocke. Dieser kleine Küchenhelfer aus Holz hilft dabei, dass die Kekse gleichmäßig groß geraten.
Man füllt eine Portion Teig in die Form, streicht ihn glatt und dreht oben an dem Aufsatz. Ein Metallsteg fährt dabei einmal in der Form rundherum und schabt den Teig gleichmäßig aus der Form.
Nähere Informationen über die Lebkuchenglocke findet ihr im Beitrag "Blind kochen Teil 2".

Kipferln bzw. Kekse ca. 20 Minuten bei 180 Grad Umluft backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.